Ergonomiecouching

Ergonomie ist das Erreichen von maximaler Produktivität und Qualität bei maximaler Gesundheit und Sicherheit während einer lebenslangen Arbeitszeit. Sie verknüpft damit Wirtschaft und Bedürfnisse. Zu einer menschengerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes zählen Ausführbarkeit, Erträglichkeit, Zumutbarkeit und Zufriedenheit. Dazu wird sowohl die Arbeit an den Menschen, als auch der Menschen an die Arbeit angepasst.

Im Rahmen der Verhaltensprävention werden gesunde Verhaltensweisen am Arbeitsplatz gefördert. Der Mitarbeiter erlernt ein ökonomisches Bewegungsverhalten durch:
– Schulung funktioneller Bewegungsabläufe: struktur und gelenkschonend, kraftsparend, mit günstigen Hebeln
– Entlastungsübungen: Gegenbewegungen, Gewichtsabgabe, Hilfsmittel, Wechseln von Körperhaltungen, Vergrößerung der Unterstützungsfläche
– Verbesserung der Körperwahrnehmung: Wahrnehmung für Belastungen, Sensibilisierung für Überforderung, Eigeninitiative für Aktivität und Wohlbefinden (Selbstwirksamkeit)
– Motivation zu gesunder Lebensführung außerhalb des Betriebes

Im Rahmen der Verhältnisprävention hingegen, die die Umwelt betrifft, werden vermeidbare Belastungen abgebaut und gesundheitsfördernde Faktoren gestärkt. Dies beinhaltet die Arbeitsmittel und den Arbeitsplatz (Bürostuhl, -tisch, PC) und die Arbeitsumgebung (Beleuchtung, Klima, Lärm). Um dieses Wissen Ihren Mitarbeitern zu vermitteln, bieten sich ein Gesundheitstag oder Workshops zu ausgewählten Themen an.